Jemand hat einmal gesagt, dass die Schönheit eine besondere Hingabe erfordert. Wenn die Hingabe hier ein paar einfache Prinzipien bedeutet – ist das dann die Wahrheit. Wenn Sie nämlich schöne und gesunde Haare haben wollen, müssen Sie fünf Faktoren beachten. Welche Faktoren? Alles finden Sie unten.

Die Haare sind ein Element, von dem viel abhängt. Das ist ein integrales Element jedes Outfits, und von ihrem Zustand und Aussehen hängt häufig unser Befinden ab. Sie müssen also wissen, wie Sie die Haare richtig pflegen sollten. Unten finden Sie das Rezept für schöne Haare – und Sie brauchen dazu nur fünf Zutaten!

5 PRINZIPIEN DER HAARPFLEGE

Wie sollten Sie die Haare pflegen? Unten finden Sie fünf Prinzipien, dank denen Ihre Haarpflege endlich gute Effekte bringt – Ihre Haare werden gesünder, schöner und stärker!

Prinzip Nr. 1

Die beste Haarkur ist… eine gesunde Diät

Unabhängig davon, wie viele Produkte zur Haarpflege sich in Ihrem Badezimmer befinden, sind solche Produkte nur ein kleines Element, das wir den Haaren liefern müssen. Am wichtigsten ist hier die Diät – wenn der Körper nämlich zu wenig Wasser und Nährstoffe bekommt, sehen dann auch unsere Haare, Nägel und Haut schlecht aus. Das Hauptelement ist also eine gesunde Diät, die reich an Omega-Fettsäuren, Vitaminen (z.B. Biotin) und Mineralien (vor allem Zink, Silizium und Selen) ist.

Prinzip Nr. 2

Die Haare brauchen nicht so viele Pflegeprodukte

Jemand hat einmal gesagt, dass schöne, gesunde Haare eine ganze Reihe von Shampoos, Spülungen, Masken, Sprays und Ölen erfordern. Er hat sich geirrt. Wenn Sie zu viele Pflegeprodukte verwenden, können Sie dann die Haare beschweren, die Haarfollikel verstopfen, Entzündungen hervorrufen und sogar Schuppen verursachen. Sie müssen vor allem solche Kosmetikprodukte verwenden, die den Bedürfnissen Ihrer Haare entsprechen – nur dann werden die Haare gesund und schön wachsen. Weniger bedeutet mehr – beachten Sie dieses Prinzip.

Prinzip Nr. 3

Temperatur und Sonne sind für die Haare sehr gefährlich

Der Schlüsselpunkt der Haarpflege ist der Schutz. Wenn Sie die Haare vor der Wirkung der schädlichen Faktoren nicht schützen, werden Ihre Haare nie schön und gesund sein. Die größten Feinde Ihrer Haare sind: hohe Temperatur (z.B. beim Stylen) und die UV-Strahlung (also Sonnenstrahlen). Sie können die besten, regenerierenden Masken verwenden – Ihre Haare regenerieren sich jedoch nicht, wenn Sie sie nicht schützen. Manchmal brauchen Sie nur ein Öl mit einem natürlichen UV-Filter, z.B. Arganöl.

Prinzip Nr. 4

Ein gutes Haaröl kann fast alle Produkte zur Haarpflege ersetzen

Und das ist der nächste Hinweis – ein natürliches, kaltgepresstes und unraffiniertes Öl ist ein Must Have in der Kosmetiktasche jeder Frau. Es kann nicht nur in der Haut- und Nagelpflege, aber auch in der Haarpflege verwendet werden. Ein gutes Öl schützt nämlich die Spitzen, sorgt für die gesamte Haarlänge und behandelt verschiedene Kopfhautprobleme. Es lohnt sich, im Badezimmer wenigstens zwei natürliche Öle zu haben.

Prinzip Nr. 5

Jeder Haartyp braucht Feuchtigkeit

Das letzte Element, das wir häufig vergessen, ist die Feuchtigkeitspflege. Unser Körper besteht zu 75% aus Wasser – Sie müssen dem Körper Wasser nicht nur von innen, sondern auch von außen (z.B. in der Pflege) liefern. Gesunde, starke, glatte und elastische Haare sind nämlich mit Feuchtigkeit richtig versorgt. Es lohnt sich, Haarspülungen und Masken mit Feuchthaltemitteln zu verwenden. Das sind nämlich solche Substanzen, die den tiefen Haarschichten Feuchtigkeit liefern. Wir widerlegen also einen Mythos: Fettige Haare brauchen ebenfalls Feuchtigkeit!